Runde 6 #200 Overall

Brandin Echols

Embed from Getty Images

Stammdaten:

Name: Brandin Echols
Geburtsdatum: 16.10.1997 (23 Jahre)
Geburtsort: Memphis, Tennessee
Größe: 181 cm
Gewicht: 81 kg
College: Kentucky
Position: Cornerback
Nummer: 26 (College), 25 (NFL)
Draftposition: Runde 6, Pick 200

Kurzbiographie

Echols wurde im Oktober 1997 in Memphis, Tennessee, geboren und wuchs dort mit seinen drei Schwestern auf.

Als echte Sportskanone reichte ihm Football nicht aus und in der High School spielte er nebenbei auch noch im Basketball Team. In seinem Senior Year war er ebenfalls als Leichtathlet aktiv und dort sehr erfolgreich. Er schaffte es in das All-State Team und gewann im Weitsprung die State Championship von Tennessee.
Trotz der Bewertung als Three-Star-Recruit erhielt er zunächst keine Angebote über Stipendien und musste den Umweg über ein Junior College nehmen (wer die Netflix Dokus „Last Chance U“ kennt, wird das System kennen).
Zunächst als WR bemerkte man schnell, dass er als Defensive Back noch besser war und am  Northwest Mississippi Community College glänzte er mit sechs Interceptions, 49 Tackles, 12 Pass Breakups, einem forced Fumble und einem geblockten Kick, was ihn zum zweitbesten CB des Landes auf dem JuCo Level machte. Die Eigenwerbung trug Früchte und so erhielt er ein Angebot der University of Kentucky, das er sofort annahm. 

Nachdem er die ersten beiden Spiele für die Kentucky Wildcats noch an der Seitenlinie verbrachte, startete er danach alle 22 Spiele als Cornerback – hauptsächlich in der Slot. Seine FBS Karriere beendet er mit 108 Tackles, elf Pass Breakups, zwei forced Fumbles, einer Interception und einem Sack. An seinem Pro Day konnte er beweisen, dass er einer der schnellsten Spieler des Landes ist und lief nach 4,28 Sekunden im 40-Yard-dash über die Ziellinie. 

Außerdem erhielt er für seine schulischen Leistungen akademische Auszeichnungen der SEC.

Sein Traum von der NFL – er wurde von unterschiedlichen Analysten gemeinhin als Late Round bis priority Free Agent eingeschätzt – erfüllte sich schlussendlich, als er in Runde 6 den Anruf von Joe Douglas erhielt.

Echols Game

Mit seinen, relativ leichten, 81 kg bei 1,81 cm steht Echols eher nicht die gesamte Bandbreite der Positionen in einer NFL Defense offen. 

Er wird hierdurch Probleme bekommen, wenn er gegen physisch überlegene Outside Receiver spielen soll, die naturgemäß in der NFL aufgestellt sind. Somit wird seine Rolle in der Slot zu finden sein.

Dort kann er seine ausgezeichnete Geschwindigkeit und Athletik am besten ausnutzen. Auf dem Tape ist zu sehen, dass er deutlich mehr Stärken als Schwächen aufweist. Er liest den Quarterback und kann Slot Receivern bei schnellen Cross Routes gut folgen. Sein Back Paddle ist stark ausgeprägt und wenn der Break in der Route seines Gegenspielers kommt, ist Echols sofort da, um der Route zu folgen. Nur in Comeback Routes verpasste er ab und an den Zeitpunkt des Breakdowns seines Gegenspielers.

Durch seine Vergangenheit als Basketballer und auch Wide Receiver sind seine Ball Skills ebenfalls nicht von der Hand zu weisen. Er erreicht den Ball am Catch point schnell und zuverlässig, was neben Pass Breakups zu einigen Interceptions führen kann. Letztes Jahr hatte er zwar Probleme mit seinen Ball Skills, 2019 und zuvor im JuCo war dies aber noch auf einem Elite Level.

Jedoch muss er körperlich noch einiges draufpacken, denn die Nachteile seiner schmalen Statur führen dazu, dass er – trotz des gezeigten Willens – gegen physische Spieler seine Probleme hat. Er wird von Tight Ends oder Power Runningbacks gerne mal aus dem Gleichgewicht gebracht und kann beim Run Support eher nicht punkten. Das gleiche könnte in Press Man Coverage vorkommen, sollte er auf außen spielen, womit der Zweikampf schon frühzeitig zu seinem Nachteil ausgehen kann.

Fazit

Ohne ihn im Training Camp und über die Vorbereitung intensiv zu studieren, würde ich seine Rolle zunächst eindeutig als reinen Slot Cornerback einschätzen. 

Als 6th Round Pick erwartet niemand von ihm, direkt in die Fußstapfen eines Brian Poole als Vollzeitstarter zu schlüpfen. Wenn er den Starting Job gewinnen sollte, wäre dies eine große Überraschung und äußerst vielversprechend. In seinem Rookie Year wird er vermutlich einige Zeit im Gym verbringen, um körperlich noch etwas draufzulegen. Wenn er es in den 53 Mann Roster schafft, dann könnte man ihn in Special Teams als Gunner sehen, wo er mit seiner enormen Geschwindigkeit die Rolle eines Trenton Cannon einnehmen könnte. Sollte er in der regulären Defense Reps bekommen, dann vermutlich zunächst in Dime Sets als sechster DB gegen Bottom of the Depth Chart Receiver und phasenweise als Ersatz in Nickel Sets als Slot CB für den Notfall. Die Rolle eines Javelin Guidry könnte man hier sehen, der letztes Jahr unverhofft die Gelegenheit erhielt und sich zeigen konnte. 

Basti