Jaelon Darden

  • Size: 5‘9
  • Weight: 174 lbs
  • Position: Wide Receiver
  • School: North Texas
  • Current Year: Senior

Player Profile auf der Homepage der Uni

Douglas, Saleh und LaFleur möchten der Offensive der Jets ein neues Gesicht geben und sind dafür auf der Suche nach besonders explosiven Playmakern. Ein Spieler, der perfekt in dieses Profil passt, ist Senior WR Jaelon Darden. Ein Prospect, der gar nicht so einfach einzuordnen ist. Allein seine Size macht ihn zu einem Slot Only Guy, der gegen physisch dominante Gegenspieler in der NFL an seine Grenzen stoßen könnte. Auf der anderen Seite besitzt kaum ein anderer Spieler die Geschwindigkeit, Shiftiness und game changing Explosivität eines Jaelon Darden. Let’s take a closer look

Career Summary

Darden entschied sich als Three Star Recruit für die North Texas Mean Green und war bereits als Freshman und Sophomore mit gut 800 receiving yards und 8 TDs (einer davon via Punt Return) signifikanter Bestandteil des Game Plans. Als Junior konnte er seine bisherigen receiving yards annähernd verdoppeln – auch an seinen 12 TDs erkannte man, dass er inzwischen zum Go-To-Guy seines QBs gereift war. Doch auch diese Leistung konnte er noch toppen: 2020 explodierte er in der verkürzten College-Saison (nine games) komplett und belegte landesweit den vierten Platz mit 74 receptions, den dritten Platz mit 1190 receiving yards und den zweiten Platz mit 19 (!) Touchdowns – WOW! Vollkommen zurecht wurde er zum ersten All American der University of North Texas seit 1968 gewählt. Im College war er seinen Gegenspielern einfach immer mindestens einen Schritt voraus, aber kann er mit seinem Skill Set auch in der NFL erfolgreich sein?

Tape Breakdown Strengths

Straight Line Speed & Short Area Quickness/Burst

Darden’s Speed und Shiftiness sind absolut atemberaubend. Diese Eigenschaften machen ihn zu einer absoluten Waffe, er kann mit jedem Ballkontakt ein game-changing Play generieren.

Yards after Catch

Darden lässt seine Gegenspieler mit einem breiten Arsenal an Moves regelmäßig aussteigen und ist deswegen vor allem im Open Field brandgefährlich. Ich habe selten einen Prospect gescouted, der so viel Wiggle gepaart mit Balance besitzt

Separation

Ein oftmals unterschätzter Trait, der enorm wichtig für die Transition von College zu NFL ist. Um seine Explosivität perfekt ausspielen zu können, muss er sich erst schnell von seinem Gegenspieler lösen können. Hierfür hat er sich unter anderem einen nasty double move angeeignet.

Tape Breakdown Weaknesses

Size

Darden ist aufgrund seiner körperlichen limitations einfach kein X oder Z Receiver. Seine Play Strength ist auch noch eine „work in progress“ – eine Offseason in einem NFL Conditioning Program wird Darden gut tun. Er gehört in den Slot und kann dort mit einem schnellen Antritt am meisten Schaden anrichten

Contested Catch Ability

Das größte Manko. Darden’s Geschwindigkeit und Explosivität erinnern zwar in gewisser Weise an einen Tyreek Hill, im Gegensatz zu diesem tut er sich bei Contested Catches aber unglaublich schwer. Sowohl seine nur durchschnittlichen Hände als auch ein eingeschränkter Catch Radius wirken sich nicht gerade förderlich auf die Contested Catch Ability aus.

Route Running & Release

Für seinen unausgereiften Route Tree kann man Darden prinzipiell keinen Vorwurf machen, er muss diesen nur noch in der NFL verfeinern, um nicht so leicht ausrechenbar zu sein. Slants, Screens und Curls sind zwar eine solide Basis, aber Darden muss sich einen konstanten Route Tree über alle drei Level des Feldes erarbeiten und auch an seinem Release arbeiten – in der NFL wird er gegebenenfalls öfter Press Coverage gegenüber stehen, was auf jeden Fall eine Herausforderung darstellen wird.

Fazit

Stand jetzt sind wir im Slot mit Jamison Crowder prinzipiell kurzfristig gut aufgestellt. Sollte man sich doch noch zu einer Crowder-Cut entscheiden, um weiteres Cap Space einzusparen oder mit einem explosiven Rookie etwas den Konkurrenzkampf anfeuern und zukunftsorientiert arbeiten möchten, wäre Darden eine vorzügliche Wahl. Man kann ihn einerseits langsam an die Physicality in der NFL heranführen, auf der anderen Seite wird es im Playbook bestimmt einige Plays geben, die Darden direkt perfekt in Szene setzen können. Unsere Offense war über Jahre berechenbar, langsam, stagnierend. Jaelon Darden ist ein Playmaker. Er gibt der Offense eine ganz neue Dimension, die uns seit Jahren fehlt. Darüber hinaus hätte man mit ihm den Returner der Zukunft gefunden – eine echte Bereicherung für eh schon mehr als solide Special Teams.

Es fällt mir etwas schwer, eine Round Projection abzugeben. Ich kann mir vorstellen, dass er bereits in Runde 3 off the board gehen könnte, wenn ein Team sich in seine Attribute verliebt. Seine Positionsgebundenheit auf den Slot könnte ihn aber auch an Tag drei fallen lassen. Ein toller Spieler, der mit Sicherheit auch in der NFL auf sich aufmerksam machen wird. Wie hoch sein Ceiling letztendlich ist, bleibt abzuwarten.

Draft Projection: Late 3rd bis Early 5th

Freddy