READY FOR TAKEOFF

Game Preview Week 1, 2021

0-0

@

0-0

Es ist so weit! Die Jets starten in die Regular Season 2021 und somit in die Robert Saleh Ära. Es geht los mit einem Interconference Game gegen die Carolina Panthers, denn dieses Jahr stehen für die Jets die Mannschaften der NFC South auf dem Spielplan (Atlanta Falcons, Carolina Panthers, New Orleans Saints, Tampa Bay Buccaneers).

Gleich zu Beginn kommt es also zu einem äußerst interessanten Matchup auf der wichtigsten Position des Spiels zwischen der Zukunft der Jets, QB Zach Wilson, und der Vergangenheit, Sam Darnold.

Kickoff

Sonntag, 12.09.2021 19.00 Uhr

Ort

Bank of America Stadium, Charlotte, North Carolina

Live

Das Spiel ist in voller Länge nur über den Gamepass zu sehen. In Ausschnitten auch in der Konferenz Red Zone (DAZN, Gamepass).

Letztes Aufeinandertreffen

2017, Week 12: Jets (4-6) 27 vs. Panthers (7-3) 35

Fast Check Carolina Panthers

Ex-Jets im Roster

QB Sam Darnold, WR Robby Anderson, LG Pat Elflein, LB Julian Stanford, LB Frankie Luvu, DB Juston Burris

Season Record 2020 

5-11

Es gibt einige Überschneidungen mit den New York Jets, was das Personal angeht.

Die Carolina Panthers haben mit Matt Rhule einen Head Coach, der im letzten Jahr sein Debüt als Head Coach in der NFL feierte. Die Jets hatten Rhule 2019 zum Vorstellungsgespräch und man fand beinahe zueinander. Jedoch verwehrte der seinerzeit kommissarische Owner Christopher Johnson Rhule die Voraussetzung, seinen eigenen Staff vollumfänglich zu bestimmen und so kam keine Übereinkunft zustande. Nach einem weiteren Jahr im College (Baylor) nahm Rhule 2020 das Angebot der Carolina Panthers an und wagte somit den Schritt in die NFL.
OC Joe Brady wurde in der laufenden Saison von den Jets für den offenen Posten des Head Coaches interviewed, jedoch entschied man sich für Robert Saleh und Brady, der als heißer HC Anwärter in der Zukunft gilt, bleibt den Panthers erhalten.

Mit QB Sam Darnold haben die Panthers ihr Problem auf der QB Position lösen wollen. Man bezahlte einen 2nd und 4th Round Pick 2022 sowie eine 6th Round Pick 2021 an die Jets, um sich die Dienste zu sichern und zog die 5th Year Option, womit man Darnold auch für 2022 noch unter Vertrag hat.

Mit WR Robby Anderson befindet sich ein weiteres Gesicht im Starting Lineup der Panthers, das Jets Fans bekannt ist. Der UDFA von 2016 unterschrieb 2020 bei den Panthers und lieferte eine starke, erste Saison ab (95 Catches, 1.096 Yards, 3 TD).

Offense

RB Christian McCaffrey, der den Panthers letztes Jahr verletzungsbedingt für 13 Spiele fehlte, ist wieder fit und wird der Dreh- und Angelpunkt der Offense sein. Sein Backfield wird durch 4th Round Pick Chuba Hubbard und Veteran Royce Freeman abgerundet.

Die Wide Receiver Gruppe ist mit Robby Anderson, DJ Moore und 2nd Round Pick Terrace Marshall Jr. nicht zu unterschätzen. Mit PFF Grades von 79,1 (Moore, Platz 26 unter allen WR 2021) und 75,1 (Anderson, Platz 39) gehört man ins gute Mittelfeld.

Auf Tight End hat man sich mit Dan Arnold verstärkt und mit Tommy Tremble bereits in der dritten Runde zugeschlagen.

Das größte Fragezeichen ist die Offensive Line, in der man mit RT Taylor Moton zwar einen der besseren Tackles der Liga hat, jedoch sonst kaum Stabilität herrscht. Center Matt Paradis blieb bislang deutlich hinter den Erwartungen zurück und auf Left Tackle steht mit Cameron Erving ein Spieler, der in sechs Jahren den höchsten PFF Season Grade mit 58,0 vorweisen kann. Die Guard Spots sind mit Pat Elflein und John Miller ebenfalls unterdurchschnittlich besetzt.

Defense

Die Defense ist mit viel jungem Talent gespickt. In der Line finden sich mit DT Derrick Brown und DE Brian Burns zwei Spieler mit Starpotenzial. Während Burns letztes Jahr mit neun Sacks einen gewissen Breakout feiern konnte (PFF: 76,8) ist Derrick Brown hierfür in den Startlöchern. Mit Yetur Gross-Matos zog man in der zweiten Runde des Drafts einen weiteren jungen Passrusher ein.

Dem Passrush helfen soll Free Agency Verpflichtung Haason Reddick (12,5 Sacks für die Cardinals in 2020), der für weniger Double-Team Blocks gegen Brian Burns sorgen soll.
Mit Frankie Luvu findet sich ein Linebacker in der prognostizierten Startaufstellung, der uns Jets Fans bekannt ist. Auch wenn er sich bei den Jets nie endgültig durchsetzen konnte, war er im Camp der Panthers ein Standout und spielte sich in den Fokus der Coaches.

In der Secondary ist 1st Round Pick Jaycee Horn der Spieler, den man im Auge behalten sollte. CBs haben jedoch oft Probleme, früh in der NFL einen Impact zu haben. Auf der anderen Seite wird Donte Jackson starten, da Free Agency Verpflichtung A.J. Bouye für die ersten beiden Spiele suspendiert ist. 2020er 2nd Round Pick Jeremy Chinn ist der sichere Starter auf Safety, der eine grundsolide Rookiesaison spielte. Die zweite Safetyposition ist ein dickes Fragezeichen. Im Depth Chart findet man Ex-Jet Juston Burris, der in seiner bisherigen Kariere maximal Backup Potenzial hatte

Keys to Win

Jets D-Line vs Panthers O-Line

Wie im Schnellcheck zu lesen, ist die Offensive Line die größte Schwäche der Panthers. Man hat mit Carl Lawson zwar seinen besten Passrusher verloren, jedoch ist insbesondere die interior Line der Panthers anfällig und man hat mit Sheldon Rankins, Quinnen Williams, Foley Fatukasi und John Franklin-Myers in diesem Bereich den klaren Vorteil, den man nutzen muss, um Sam Darnold schnell unter Druck zu setzen.

Wie uns bekannt ist, neigt Darnold zu überschnellen Reaktionen und Fehlern, wenn er unter Druck gesetzt wird. Hier anzusetzen könnte das Passspiel der Panthers im Keim ersticken, denn gegen die junge Cornerbackgruppe der Jets sind die gegnerischen Receiver ein nur schwer zu kontrollierendes „Bad Matchup.“

C.J Mosley vs Christian McCaffrey

Ja. Linebacker gegen Runningback. Auch wenn es kein Matchup ist, dass bei jedem Snap aufeinandertrifft, ist McCaffrey der wichtigste Mann der Offense und wird auch häufig im Passpiel eingesetzt. Mosley ist stark in der Coverage und wird McCaffrey häufig ins Visier nehmen müssen. McCaffrey zu stoppen ist unmöglich – jedoch wird es von zentraler Bedeutung sein, den von ihm angerichteten Schaden zu minimieren. Beide Spieler sind All-Pros und kommen von langfristigen Verletzungen zurück. Ein äußerst interessantes Aufeinandertreffen.

Jets Passing Offense vs. Panthers Secondary

Eine junge, talentierte Offense gegen eine junge Defense. „Youth“ bestimmt dieses Matchup und Zach Wilson bekommt es in seinem ersten regulären NFL Spiel nicht gleich mit der Sahnehaube der Liga zu tun. Die Offensive Line muss ihm die notwendige Zeit verschaffen und dann können die Jets sich einige Vorteile erarbeiten. Mit Corey Davis und Keelan Cole hat man Pluspunkte in Sachen Erfahrung und in dieser Gegenüberstellung die besseren Karten.
Auch über das Outside Running Game kann man die Secondary attackieren, um der starken Defensive Line in diesem Bereich aus dem Weg zu gehen.

Felix' Jets Fantasy Watch

Es gibt 2021 eine neue Teil-Rubrik im Preview. Das Fantasy Preview aufs Game. Hierbei sollen ganz kurz Starter, Sits, Sleepers und auch evtl Busts vorgestellt werden. Wir beginnen mit dem Spiel gegen die Panthers:

Starter:

Corey Davis, WR
Corey Davis hat in der Preseason bereits seine Connection mit Zach Wilson bewiesen. Auch wenn er vermutlich mit Jaycee Horn einen der talentiertesten Rookie CB der letzten Jahre gegen sich hat, ist er ein klarer Start für mich. Bei 13 gelaufenen Routen in der Preseason hat Wilson 10 Mal in seine Richtung geworfen. Stellt Davis beruhigt auf

Sits:

Alle RB der Jets
Da die Aufteilung noch nicht klar ist, würde ich keinen der Running Backs aufstellen. Dazu sind die Panthers vor allem in der Front Seven stark besetzt. Solltet ihr dennoch einen Jets RB aufstellen, würde ich Ty Johnson als erste Wahl sehen.

Alle TE
Tyler Kroft als TE1 im Kader. No more words needed.

Sleepers:

Zach Wilson, QB
Das erste NFL-Spiel in der Karriere ist immer etwas besonderes. Wilson sah in der Preseason schon sehr abgeklärt aus. Kann er dies bestätigen, und die vorhandenen Schwächen in der Secondary der Panthers ausnutzen, könnte er diese Woche ein Top 12 QB sein. Dazu scheint ein Shootout durchaus realistisch sein. Das einzige Fragezeichen sind die möglichen Rookie Fehler.

Elijah Moore, WR
Es wäre wohl nicht übertrieben, wenn Elijah Moore DER Hype-Train Rookie WR der Preseason war. Egal ob Highlight-Plays oder Lob diverser Beatwriter, Elijah Moore hatte beides in Regelmäßigkeit. Dann verletzte er sich jedoch, ohne nur ein Preseason-Spiel spielen zu können. Aus diesem Grund landet er auch in der Sleeper Kategorie. Da Crowder ausfällt, sollte eine große Rolle Moores eigentlich garantiert sein. Wer es wagen möchte Moore trotz dem Fehlen der Preseason-Games aufzustellen, könnte hierfür mit einem Monsterspiel belohnt werden.

Das war auch schon das erste Fantasy Preview. Im Laufe der Saison werden mehr Statistiken mit einfließen, sobald aktuelle aus dieser Spielzeit verfügbar sind. Lasst gerne Anregungen und Kritik da.

Fazit

Basti