Per

Per

First Round Mock Draft

Pick 1

Jacksonville Jaguars

Embed from Getty Images

Trevor Lawrence, QB
Clemson

Keine Überraschung an der ersten Stelle, die Jaguars haben die Chance auf ein generational Talent und Urban Meyer lässt sich das nicht entgehen.

Pick 2

New York Jets

Embed from Getty Images

Zach Wilson, QB
BYU

Für mich persönlich immer noch ein Fehler, da ich ihn nicht für ein Top 10 Talent halte, aber Zweifel gibt es inzwischen keine mehr. Auch Pick zwei läuft also wie erwartet, bereits beim Pro Day des Quarterbacks aus Utah wurde ein Scout mit den Worten zitiert: „Jets take Wilson, Draft starts at three“.

Pick 3

San Francisco 49ers

Embed from Getty Images

Mac Jones, QB
Alabama

Die Gerüchte laufen bereits seitdem Uptrade vor mehreren Wochen klar in eine Richtung und die heißt Mac Jones. Da die 49ers die freie Wahl haben gibt es auch hier keinen Grund für Smokescreens. Genau wie bei Wilson würde ich den Pick so niemals machen, aber alles andere wäre inzwischen eine Überraschung.

Pick 4

!TRADE! Washington Football Team

Embed from Getty Images

Justin Fields, QB
Ohio State

Washington und Rivera bezahlen zwei zukünftige 1st Round Picks plus den eigenen 2nd Rounder dieses Jahr, um von 19 hochzugehen. Das Ziel ist hier das fehlende Stück zum vielversprechenden Roster Puzzle, das mit dem für mich zweitbesten Talent im Draft komplettiert wird. Fields macht die Franchise aus Maryland zu einem ernstzunehmenden Contender für die nächsten Jahre.

Pick 5

Cincinnati Bengals

Embed from Getty Images

Penei Sewell, Tackle
Oregon

Bereits im letzten Herbst von Fans mit Plakaten im Stadion gefordert, bekommt die Franchise aus Ohio den Blindside Protector für ihren Franchise QB, der auch dringend gebraucht wird.

Pick 6

Miami Dolphins

Embed from Getty Images

Ja’Marr Chase, WR
LSU

Die Dolphins werden bereits seit Monaten mit Chase in Verbindung gebracht, er komplettiert hier einen sehr imposanten Receiving Room mit Devante Parker, Will Fuller und Preston Williams. Für Tua versucht man so die besten Voraussetzungen zu schaffen um eine faire Evaluation angehen zu können.

Pick 7

Detroit Lions

Embed from Getty Images

Kyle Pitts, TE
Florida

Die Lions können ihr Glück kaum fassen an 7 den vielleicht talentiertesten Spieler der ganzen Klasse noch auf dem Board zu finden. Als Matchup und Redzone Waffe die auch im Blocking gut ist, bildet Pitts zusammen mit TJ Hockenson das beste Tight End Gespann der Liga und gibt dem neuen Offensive Coordinator Anthony Lynn, jede Menge Optionen für ein starkes Run und Pass Game.

Pick 8

Carolina Panthers

Embed from Getty Images

Rashawn Slater, Tackle
Northwestern

Die Panthers lernen aus den Fehlern der Jets und geben Sam Darnold früh ein wichtiges Upgrade für die Offensive Line und haben so, mit Taylor Moton und Slater, bookend Tackles für die nächsten 8 bis 10 Jahre.

Pick 9

Denver Broncos

Embed from Getty Images

Trey Lance, QB
NDSU

Der neue GM der Broncos George Paton nimmt mit seinem ersten Pick im Amt gleich einen Quarterback, der vielleicht noch nicht direkt starten sollte, aber auf Dauer um Welten mehr Upside als Drew Lock mitbringt. Bereits seit Wochen halten sich die Gerüchte, dass Denver nach competiton für Lock im Draft suchen will und in meinem Szenario fällt ihnen Lance an 9 in die Hände.

Pick 10

Dallas Cowboys

Embed from Getty Images

Jaycee Horn, CB
South Carolina

Die Cowboys Defense war in 2020 unwatchable und war lange auf dem Weg, die schlechteste Passverteidigung der Liga Geschichte zu werden. Mit Horn nimmt man den besten Outside Corner um hier Abhilfe zu schaffen.

Pick 11

New York Giants

Embed from Getty Images

Kwity Paye, EDGE
Michigan

Die Giants waren aggressiv in der Free Agency um das Rookie Quarterback Fenster von Daniel Jones zu nutzen. Was dem Kader aber noch fehlt, ist ein starker Outside Pass Rusher und mit Paye erhalten sie den meiner Meinung nach besten im diesjährigen Draft.

Pick 12

Philadelphia Eagles

Embed from Getty Images

DeVonta Smith, WR
Alabama

Die Eagles sind glücklich an zwölf noch beide der talentierten Alabama Receiver zur Verfügung zu haben und entscheiden sich für Smith, der direkt zur beliebtesten Anspielstation für seinen früheren Teamkollegen Jalen Hurts wird.

Pick 13

Los Angeles Chargers

Embed from Getty Images

Jaylen Waddle, WR
Alabama

Back to back Bama Receiver an 13, die Chargers entscheiden sich hier für eine weitere Waffe für Justin Herbert, nachdem die Offensive Line bereits in der Free Agency aufgebessert wurde. Waddle gibt dem Team zudem eine Absicherung für den Fall eines Abgangs von Mike Williams, in der nächsten Free Agency.

Pick 14

Minnesota Vikings

Embed from Getty Images

Alijah Vera-Tucker, Guard
USC

Wenn es eines gibt, dass die Vikings noch lieber Draften als Cornerbacks, dann sind es athletische Offensive Lineman. Mit Vera-Tucker erhalten sie nicht nur das, sondern auch einen der sichersten Spieler im Draft und ein direktes Upgrade für ihre Zone Run Offense.

Pick 15

New England Patriots

Embed from Getty Images

Micah Parsons, LB
Penn State

Nachdem man nicht für einen Quarterback hochtraden konnte, nimmt das Team aus Foxboro den für sie besten Spieler auf dem Board in Parsons, der zudem perfekt ins System passt und früh ein echter Playmaker in der Front Seven sein kann.

Pick 16

Arizona Cardinals

Embed from Getty Images

Patrick Surtain II, CB
Alabama

Die Cardinals können ihr Glück nicht fassen und bekommen noch einen der Top 2 Corner im Draft, Es gibt bereits mehrere Gerüchte, wonach die Cardinals dafür einen Uptrade in Erwägung ziehen, dass ist in diesem Fall aber gar nicht notwendig.

Pick 17

Las Vegas Raiders

Embed from Getty Images

Christian Darrisaw, Tackle
Virginia Tech

Die Raiders haben in der Offseason ihre Offensive Line radikal umgebaut und wollen nun auf mehr Athletik setzen, die bekommen sie in Darrisaw, der das klaffende Loch auf der Right Tackle Position füllen kann.

Pick 18

Miami Dolphins

Embed from Getty Images

Jaelen Phillips, EDGE
Miami (Fl.)

 

 

Die Dolphins wählen mit ihrem zweiten Pick der ersten Runde einen Spieler von der lokalen Universität der dem Team einen legitimen zweiten Outside Pass Rusher gegenüber von Emmanuel Ogbah gibt. Phillips ist physisch einer talentiertesten Defender im Draft, bringt aber aufgrund diverser Gehirnerschütterungen ein großes Risiko mit.

Pick 19

Atlanta Falcons

Embed from Getty Images

Jeremaiah Owusu-Koromoah, LB
Notre Dame

Die Falcons haben viele Positionen, die sie angehen könnten. Nach dem Backtrade nehmen sie den besten Spieler auf dem Board in Owusu, der zusammen mit Deion Jones ein dominantes Linebacker Duo in der neuen 3-4 Defense von Coordinator Dean Pees bildet.

Pick 20

Chicago Bears

Embed from Getty Images

Greg Newsome II, CB
Northwestern

Die Bears bleiben in der Stadt mit ihrem 1st Round Pick und adressieren das Loch auf der Cornerback Position, dass durch den Abgang von Kyle Fuller entstanden ist.

Pick 21

TRADE! Cleveland Browns

Embed from Getty Images

Rashod Bateman, WR
Minnesota

Die Browns sind den Gerüchten zufolge an einem weiteren Upgrade auf der Receiver Position interessiert und auch wenn es hier nicht Julio Jones ist, bekommt das Team aus Ohio hier das gewünschte Upgrade. Bateman ist ein starker Outside Receiver der gegenüber von Odell Beckham und Jarvis Landry die Offense noch unberechenbarer macht. Gekostet hat es den eigenen 3rd Round Pick 2021 (89. Overall)

Pick 22

Tennessee Titans

Embed from Getty Images

Teven Jenkins, Tackle
Oklahoma State

Nach dem Mega Bust Isaiah Wilson im letzten Jahr, probieren es die Titans gleich wieder und wählen den nächsten Right Tackle. Im Gegensatz zu Wilson bringt Jenkins nicht nur Rohe Physis sondern jede Menge Athletik und vor allem die richtige Mentalität mit und gibt den Titans direkt das Upgrade, nachdem sie suchen.

Pick 23

New York Jets

Embed from Getty Images

Samuel Cosmi, Tackle
Texas

Nachdem bereits einige gute Offensive Lineman weg sind wollen die Jets nicht außen vor bleiben und wählen in Cosmi einen erfahrenen, athletischen und variablen Tackle, der direkt auf der rechten Seite ein Upgrade zu George Fant darstellt. Checkt zudem als ehemaliger Team Captain eine, für GM Joe Douglas offenbar wichtige, Box.

Pick 24

Pittsburgh Steelers

Embed from Getty Images

Azeez Ojulari, EDGE
Georgia

Der frühere Run auf Offensive Tackle lässt Pittsburgh hier ohne Option, auf dieser Position of Need nachzulegen und so entscheidet man sich für einen high Upside Edge Rusher in Ojulari, der auf Sicht die von Bud Dupree hinterlassene Lücke füllen kann. Passt zudem gut in das Stand-Up Edge Rusher Scheme der Steelers.

Pick 25

Jacksonville Jaguars

Embed from Getty Images

Christian Barmore, DT
Alabama

Mit ihrem zweiten Pick entscheiden die Jaguars sich für ein Upgrade in der Front Four, wo man mit Josh Allen und K’lavon Chaisson bereits zwei vielversprechende Edge Rusher hat, aber interior noch zu wenig Leute, die ihrerseits Druck erzeugen können. Hier sollte Barmore weiterhelfen können.

Pick 26

Indianapolis Colts

Embed from Getty Images

Jayson Oweh, EDGE
Penn State

Nachdem Justin Houston nicht resigned wurde, sind die Colts auf der Edge Position nun unterbesetzt. Nachdem Backtrade mit den Browns wählt man hier nun einen sehr athletischen Spieler, der vielleicht nicht sofort weiterhelfen kann, aber auf Dauer die Rolle eines schnellen Outside Rushers ausfüllen können sollte.

Pick 27

Baltimore Ravens

Embed from Getty Images

Joe Tryon, EDGE
Washington

Die Ravens haben mit Judon und Ngakoue ihre beiden besten Outside Linebacker verloren und brauchen hier Hilfe, McPhee wird auch nicht mehr so viele Jahre im Tank haben. Tryon ist der prototypische schwere Edge Rusher, den die Ravens seit Jahren favorisieren und wird so auch kein Schwachpunkt gegen den Lauf sein.

Pick 28

New Orleans Saints

Embed from Getty Images

Caleb Farley, CB
Virginia Tech

Wenn es nur nach Talent ginge, müsste Farley eigentlich schon lange vom Board sein, aufgrund seiner schweren Rückenoperation muss er aber wohl um seinen Status als 1st Round Pick fürchten, hier sehen die Saints aber einfach zu viel Value. Gegenüber von Marshon Lattimore herrscht gähnende Leere und Farley kann sich hier mit dem früheren Ohio State Buckeye zu einem Top Corner Tandem entwickeln.

Pick 29

Green Bay Packers

Embed from Getty Images

Jalen Mayfield, Tackle
Michigan

So ziemlich jeder schreit hier nach dem längst fälligen Wide Receiver für Aaron Rodgers aber noch dringender ist für mich das Need auf Offensive Tackle gegenüber von David Bakhtiari. Dort hat man seitdem Abgang von Bryan Bulaga keine Antwort gefunden und versucht nun mit Mayfield den eigenen Quarterback besser auf den Beinen zu halten. Für mich hatte hier auch keiner der übrigen Receiver das nötige Value für den Pick.

Pick 30

TRADE! Philadelphia Eagles

Embed from Getty Images

Zaven Collins, Outside LB
Tulsa

Die Eagles gehen aggressiv zurück in die erste Runde und sichern sich für Zaven Collins die 5th Year Option. Um den Trade-Up von 37 mit den Bills möglich zu machen, gibt Philly den zwei frühe Day 3 Picks ab (123. Und 150.)

Pick 31

Baltimore Ravens

Embed from Getty Images

Terrace Marshall Jr., WR
LSU

Mit dem Pick den Baltimore erst kürzlich im Orlando Brown Trade von den Chiefs erhalten hat sichern die Ravens eine starke Outside receiving Option für Lamar Jackson. Marshall sollte mit seiner Größe und Geschwindigkeit die gegnerischen Safeties tief halten, um damit weiter das Laufspiel zu entlasten und für weniger Traffic in der Box sorgen.

Pick 32

Tampa Bay Buccaneers

Embed from Getty Images

Wyatt Davis, Guard
Ohio State

Der Kader der Buccaneers weist, wie bei einem amtierenden Super Bowl Champion zu erwarten, wenig Löcher auf. In der interior offensive Line aber fehlt es neben Ryan Jensen und Ali Marpet an einem weiteren verlässlichen Guard, den bekommt man mit dem talentierten Davis, der für mich auch absolut in diese Range passt und zu den besten verbliebenen Spielern gehört.